Double the Bass - Ochsenbauer & Engel

Johannes Ochsenbauer – Kontrabass
Rudi Engel - Kontrabass
Bernhard Pichl – Piano
Michael Keul - Drums

 

Ganz nach dem Motto „Ein Bass ist gut, zwei Bässe sind bässer!“ treten die beiden Bassisten Ochsenbauer und Engel den Beweis dafür an. Die beiden Musiker sind als Sideman (Begleiter) aus der Jazzszene nicht mehr wegzudenken. Nun bringen die beiden Schwergewichte Unerwartetes zu Gehör! Denn, nicht ganz alltäglich ist eine solche Duo-Besetzung mit zwei Kontrabässen. Freuen Sie sich auf authentische Jazzmusik in ungewöhnlicher Besetzung! Begleitet werden Sie von zwei Größen der internationalen Jazzszene Bernhard Pichl am Piano und Michael Keul am Schlagzeug.

 

Rudi Engel absolvierte sein Studium an der Musikhochschule Würzburg und Frankfurt und besuchte Workshops von Ron Carter, Barre Phillips, Ron McClure und Rufus Reid. Seit Jahren ist er Professor für Jazz Bass an den Musikhochschulen Würzburg und Nürnberg. Er ist einer der gefragtesten Jazzbassisten der deutschen Jazzszene und arbeitete u. a mit Charlie Mariano, Karl Berger, Alan Blairman, Dieter Köhnlein, Chris Beier, Javon Jackson, Benny Bailey oder Roman Schwaller. Rudi Engel ist festes Mitglied des Ernie Watts Quartetts und des Bernhard Pichl Trios. Tourneen führten ihn u.a. nach Tunesien, Algerien, Indien, in die USA und die Türkei. Sein Schaffen ist auf zahlreichen Tonträgeraufnahmen dokumentiert.

 

Johannes Ochsenbauer studierte Jazzkontrabass bei Paulo Cardoso und klassischen Kontrabass bei Cajus Oana an der Musikhochschule und am Richard Strauss Konservatorium in München. Er nahm Unterricht/Masterclasses u. a. bei Ron Carter und Charlie Haden. Mit verschiedenen Ensembles konzertiert er im In- und Ausland (z.B. mit Leszek Zadlo, Harry Sokal, Johannes Enders, Jesse van Ruller, Tony Lakatos, Claus Reichstaller) und wird regelmäßig für CD-, Rundfunk- und Fernsehproduktionen engagiert.

Chuck Israels: “I’m so impressed by your beautiful sound and your perfect pitch and technic! That’s great bassplaying!”

Ron McClure: “You are my kind of bass player!!! ...You have a strong time and you play with a strong sense of melody!...”

 

Bernhard Pichl, geb. 1966, ist Professor für Jazzpiano, Jazzgeschichte und Ensemble an der Hochschule für Musik Nürnberg und der Hochschule für Musik Würzburg. Er absolvierte sein Studium am Hermann-Zilcher Konservatorium Würzburg und komplettierte seine Ausbildung durch diverse Studienaufenthalte in den USA. Zahlreiche Tourneen und Festivalauftritte durch ganz Europa sowie Japan, Israel, China und Süd-Afrika prägen seine Biografie. Er arbeitete u.a. mit Dusko Goykovich, Red Holloway, Jim Snidero, James Moody, Conte Candoli, Jimmy Cobb, Valery Ponomarev, Ugetsu, Scott Hamilton, Benny Bailey, Maria Schneider, Teddy Edwards, Jimmy Rotondi, Tony Lakatos, Rolf Kühn , Herb Geller, Victor Lewis, Bobby Watson, Don Braden, Al Porcino, Lesek Zadlo, Charlie Antolini, Pete York, Ack van Rooyen, Boris Koslov, Curtis Lundy, Don Menza, Charlie Mariano, John Ruocco, Keith Copeland und Pete Yellin.

 

Michael Keul studierte an der „Swiss Jazz School“ in Bern bei Billie Brooks (USA) und verbrachte mehrere Studienaufenthalte in New York. Seit 1988 ist er ein fester Bestandteil der Münchner Jazzszene und einer der meistbeschäftigten Jazzschlagzeuger Süddeutschlands. 1991 wurde er festes Mitglied der Al Porcino Big Band. Neben seiner Tätigkeit als Dozent auf mehreren Jazzworkshops spielte Michael Keul seit 1985 bei Konzerten, Festivals, Theater-, LP- und CD-Produktionen, sowie Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen im In- und Ausland unter anderem mit Chet Baker, Clark Terry, Woody Shaw, James Moody, Red Holloway, Sal Nistico, der Al Porcino Big Band, Conte Candoli, Houston Person, Charlie Mariano, Dusko Goykovic, Joe Haider, Joe Kienemann um nur einige zu nennen. 

 

 

www.ochsenbauer-bass.de

 

Kontakt:
Johannes Ochsenbauer
St. Leonhardstrass 39
D - 86500 Kutzenhausen
mobil: +49 (0) 160/10 89 462
Tel: +49 (0)8238/95 80 95
Fax: +49 (0)8238/95 86 44

E-Mail: info@ochsenbauer-bass.de

Zurück